Hingucker in der Küche: Geschirrtücher selbst bedrucken

Die Gegenstände und Accessoires im Haus gestaltet man sehr gern individuell, da diese dadurch eine ganz besondere Note erhalten. Doch was ist mit nützlichen Dingen, wie beispielsweise Geschirrtüchern? Diese kann man nämlich ebenfalls nach den individuellen Vorstellungen gestalten. Denn gerade in der Küche bekommen die individuell gestalteten Dinge einen besonderen Charme.

Geschirrtücher selbst bedrucken – aber wie?

Es gibt einige Techniken, welche man beim Bedrucken von Geschirrtüchern anwenden kann. Im Folgenden werden zwei Techniken vorgestellt und die Anleitung dazu gegeben, wie man das Geschirrtuch selbst gestalten kann.

Ausgedrucktes Bild auf das Geschirrtuch übertragen

Hierzu wird in erster Linie ein mit einem Laserdrucker ausgedrucktes Bild benötigt. Wer keinen Laserdrucker zu Hause hat, kann auch einen Tintendrucker verwenden und das Bild anschließend im Kopierladen mit einem Laserdrucker nachmachen lassen.
Neben dem Bild werden ein Mod Podge Serviettenkleber, Wachspapier, eine Schaumbürste, eine Schere und das ausgewählte Geschirrtuch verwendet.

Die Anleitung

Sind alle benötigten Sachen auf einem Platz, wird das Wachspapier ausgelegt und das Bild ausgeschnitten. Auf die Vorderseite des Bildes wird so viel Mod Podge aufgetragen, bis das Bild kaum mehr sichtbar ist. Nun wird dieses mit der Bildseite auf das Geschirrtuch aufgelegt. Falten sollten dabei vermieden werden. Das Bild wird nun mit kreisenden Bewegungen auf dem Tuch fixiert und für 24 Stunden zum Trocknen gelassen.

Nachdem die 24 Stunden um sind, wird die Schaumbürste befeuchtet und mit dieser das Papier mit dem Bild in kreisenden Bewegungen befeuchtet. Wenn das Papier sich abgelöst hat, wird das Geschirrtuch zum Trocknen aufgehängt. Das Bild hat sich auf das Geschirrtuch übertragen. Bevor dieses jedoch zum ersten Mal gewaschen werden kann, sollten etwa 3 Tage vergehen.

Bedrucken mit Stempeln aus Kartoffeln

Eine weitere Möglichkeit, dem Geschirr eine besondere Note zu verleihen ist das Bedrucken mit Kartoffeln. Dazu werden aus den Kartoffeln Stempel in der gewünschten Form gebastelt. Am einfachsten ist es, Buchstaben oder Blumen und Herzen aus den Kartoffeln zu bauen. Außer den Kartoffeln und dem Geschirrtuch aus Baumwolle werden noch folgende Sachen benötigt: Acrylfarben, Fabric (Textile) Medium, ein Plastikbecher, ein Messer, ein Schneidebrett, einen Edding, ein Bastelmesser, eine Schaumbürste, Küchenpapier und ein Bügeleisen mitsamt dem Bügeltisch.

Die Anleitung

Die Kartoffeln werden halbiert und mit Küchenpapier trocken gewischt. Mit dem Edding wird das beliebige Motiv aufgezeichnet. Buchstaben müssen spiegelverkehrt aufgemalt werden. Nun wird die Kartoffel mit dem Bastelmesser geschnitzt, bis ein 3D-Motiv entsteht.

Die Acrylfarbe wird mit Fabic Medium in Plastikbechern vermischt, und zwar in einem Verhältnis von 2:1. Die Farbe wird nun mit der Schaumbürste auf den Stempel aufgetragen und die Kartoffel vorsichtig auf das Geschirrtuch gedrückt. Sobald die Farbe getrocknet ist, muss sie fixiert werden. Dazu wird das Geschirrtuch auf der linken Seite ohne Dampf gebügelt, damit die Farbe nicht einweicht. Am besten eignet sich die Bügeleisen-Einstellung für Baumwolle.

Passend dazu findest du auch ein cooles DIY Porzellan-Tasse mit Kreidefarbe selbst zu gestalten. Schau gleich mal nach und lass dich inspierieren.

Leitungswasser trinken: gesund oder ungesund?

Beim Wasserkonsum verlässt man sich hierzulande mehr auf das Wasser in Flaschen, da das Leitungswasser als schädlich gilt. Doch ist dies tatsächlich so? Im Folgenden wird näher darauf eingegangen, ob das Leitungswasser sich tatsächlich zum Trinken eignet und ob die Qualität des Wassers aus den Flaschen tatsächlich besser ist.

Leitungswasser in Deutschland

Das Leitungswasser in Deutschland gehört zu dem saubersten und am besten kontrollierten in ganz Europa. Sehr oft stammt das Wasser aus Wasserflaschen sogar aus denselben Quellen. Dennoch greifen die meisten Menschen lieber zu Wasserflaschen. Dabei ist dieses weder sauberer noch besser kontrolliert als das Leitungswasser. In manchen Fällen erweist es sich sogar qualitativ schlechter als das Leitungswasser.

Gesundheitsgefahr durch Leitungswasser?

Unser Körper benötigt täglich etwa 0,03 Liter Wasser pro kg Körpergewicht. Dies ergibt bei den meisten Menschen eine Menge von über 2 Litern pro Tag. Würde man den Wasserbedarf ausschließlich mit Leitungswasser decken, könnten tatsächlich geringe Mengen an Schadstoffen in unseren Körper gelangen und auf lange Sicht tatsächlich gesundheitlich bedenklich sein.

Kalk im Wasser: schädlich?

Das Gerücht, Kalk im Wasser sei schädlich, ist völlig unbegründet. Doch warum hält sich dieses Gerücht so hartnäckig? Dies liegt wahrscheinlich daran, dass im Volksmund Arteriosklerose und Demenz als „Verkalkung“ bezeichnet werden. Dabei haben diese Erkrankungen nichts mit Kalk zu tun.

Calcium gehört nämlich zu denjenigen Stoffen, welche in großen Mengen von unserem Körper benötigt werden. Selbst beim Trinken von sehr hartem Wasser würde der Bedarf an Calcium nur teilweise bedeckt sein. Dieser Stoff ist jedoch wichtig für die Erhaltung der Knochen, der Zähne und aller Gewebe im Körper. Zudem wird es für den Stoffwechsel benötigt.
Neben Calcium trägt Magnesium zur Wasserhärte bei. Durch das Trinkwasser wird es jedoch ebenfalls in nur geringen Mengen gedeckt. Dabei ist Magnesium wichtig für den Erhalt der Muskeln und Nerven. Wer sportlich aktiv ist benötigt noch mehr Magnesium.

Daher ist das Trinken von Leitungswasser vollkommen bedenkenlos und führt zu keiner Verkalkung im Körper.

Hormone im Trinkwasser

Laut einigen Untersuchungen werden Hormonreste aus dem Abwasser in Kläranlagen nicht beseitigt, sodass in vielen Flüssen Hormone zu finden sind.

Es handelt sich dabei besonders um weibliche Hormone – Estradiol und Östrogen. Diese richten bei Fischen und Fröschen erhebliche Schäden an, da sie unter anderem zur Verweiblichung der männlichen Individuen führen, woran die Paarungsfähigkeit leidet.

Diese Hormone stammen wahrscheinlich vom Gebrauch der Pille, welche von der Leber verstoffwechselt und mit dem Urin ausgeschieden wird. Doch die Dosen, welche beim trinken von Leitungswasser aufgenommen werden, sind sehr gering. Bisher wurde noch nicht wissenschaftlich erforscht, welche Langzeitwirkung diese auf den Menschen haben können.
Bei Männern kommen diese Hormone in sehr geringer Menge ebenfalls im Körper vor. Es ist derzeit unklar, ob die Aufnahme der weiblichen Hormone durch das Leitungswasser bei diesen Schäden anrichten können.

Doch Hormone wurden selbst in Flaschenwasser nachgewiesen.

Bakterielle Verseuchung

Die Kontamination des Trinkwassers durch Bakterien ist nahezu ausgeschlossen. Für eine Infektion ist eine sehr hohe Kolonienmenge erforderlich. Daher wird bei gefährlichen Bakterienarten darauf geachtet, dass diese vollständig ausgeschlossen werden. Als Ausnahme gelten die Legionellen, welche erst seit 1976 bekannt sind. Legionellen können schwere Krankheiten auslösen und sogar tödlich sein. Dabei erfasst die gesetzliche Legionellenprüfung nicht den gesamten Wohnungsbereich, sodass eine eigene Vorsorge empfohlen wird.

Schadstoffe im Trinkwasser

Die Verschmutzung des Trinkwassers durch verschiedene Schadstoffe und Schwermetalle gehört zu den größten Problemen der modernen Gesellschaft. Doch eine Belastung für die Gesundheit wird durch die entsprechend eng gestalteten Grenzwerte bei der Wasserprüfung praktisch ausgeschlossen. Die meisten Schadstoffe werden bereits in der Kläranlage entfernt, sodass sie nicht ins Grundwasser gelangen können.

Doch auch hier gibt es eine Ausnahme; nämlich Blei. Daher sollten Bleirohre nach Möglichkeit ausgetauscht werden, denn in den alten Wasserleitungen kann sich Blei in hohen Mengen ansammeln und schädlich für unsere Gesundheit sein.
Man kann auch eine Wasserprüfung im eigenen Haus durchführen lassen, um sicher zu gehen. Solch eine Prüfung umfasst sowohl das Vorkommen von Viren und Bakterien als auch das Vorkommen gefährlicher Stoffe. Daneben werden noch andere wichtige Wasserparameter ermittelt.

Zur Abwechslung kannst du auch mal einen leckeren Smoothie trinken. Gerade im Sommer kann das eine echte Erfrischung sein. Meinen Blogbeitrag dazu: Lecker und Gesund: Trink Smoothies!

Geschenke, die von Herzen kommen

Geschenke bereiten immer Freude. Wenn diese dann noch eine persönliche Note enthalten, stellen sie eine ganz besondere Freude dar. Daher sollte man sich vor dem Kauf oder der Herstellung von Geschenken die Zeit nehmen, diese auch gut auszuwählen.  Anlässe dazu, den Lieblingsmenschen eine Freude zu machen, gibt es ausreichend. Mit etwas Kreativität wird selbst das kleinste Geschenk zur größten Freude.

Personalisierte Geschenke

Man kann jedem Geschenk ganz einfach eine persönliche Note verleihen. Dadurch werden selbst Geschenke, welche sonst als nicht besonders originell wirken, zu wahren Schätzen für diejenigen, die sie erhalten. Eine Art, dies zu erreichen ist die Gravur. In jedes Geschenk lässt sich ein netter Spruch oder zumindest der Name des Beschenkten eingravieren. Dies kommt besonders bei Hochzeitsgeschenken oder bei Geburtstagsgeschenken gut an. Heutzutage  kann man ja schließlich nahezu alles gravieren. Selbst Gläser, T-Shirts oder Grillsets können mit einer Gravur verschenkt werden. Schließlich kann nichts so persönlich sein wie eine Gravur.

Fotogeschenke

Fotogeschenke kommen in der Regel sehr gut an. Denn es gibt nichts Schöneres, als gemeinsame Erinnerungen. Werden diese auf Fotos festgehalten, sollten sie denjenigen Menschen, welchen sie ebenfalls viel bedeuten, überreicht werden. Dazu müssen diese nicht unbedingt eingerahmt werden. Denn es gibt die Möglichkeit, diese auf Gegenstände zu übertragen. Ein Schnappschuss auf dem Kissen oder auf dem Mousepad stellt eine originelle Geschenkidee dar, welche den neuen Besitzer sicherlich zum Schmelzen bringt. Daneben wirkt ein Fotopuzzle einfach kreativ und originell.

Die Kinder können mit Brotdosen für die Schule mit angebrachten Schnappschüssen erfreut werden, sodass sie diese stolz den Klassenkameraden präsentieren. Selbst eine Fußmatte mit einem witzigen Schnappschuss kann den Raum schmücken und für eine besondere Raumathmosphäre sorgen.

Wer gern selber bastelt, kann auch Fotoalben, Collagen oder Leinwände basteln und dabei der Fantasie freien Lauf lassen.

Personalisierte Geschenke für Männer

Auch Männer können mit personalisierten Geschenken erfreut werden. Warum daher nicht ganz einfach ein Bierglas mit winzigen Sprüchen versehen? Dadurch ist auch zukünftig unmissverständlich klar, wem das jeweilige Bierglas gehört. Die Betrachter werden an den gemeinsamen Abenden mit Freunden ebenfalls ihren Spaß an diesen haben. Ein Whiskeyglas oder ein Weinglas können auf dieselbe Art und Weise persönlicher gestaltet werden. Mit dem Tampondruckverfahren bei Union-Klischee kann dies umgesetzt werden. Aber auch ein ein graviertes Grillzubehör stellt ein originelles Geschenk für Männer dar.  Ansonsten können auch Schreibwaren mit dem eigenen Namen überreicht werden. Den Optionen in diesem Bereich werden nahezu keine Grenzen gesetzt.

Personalisierte Geschenke für Frauen

Wer nach „weiblichen“ Geschenken auf der Suche ist, kann einfach ein Parfüm selbst kreieren. Denn auf diese Weise erhält die Dame einen Geruch, der zukünftig nur an eine bestimmte Person erinnert. Gravierter Schmuck ist ebenfalls sehr beliebt bei Frauen. Denn ein Schmuckstück mit eingraviertem Namen oder einem Spruch zeugt davon, wie viel die Person, welche ihn trägt wirklich für denjenigen bedeutet, der das Geschenk überreicht hat. Ansonsten lassen sich auch Handtaschen oder Geldbörsen gravieren.

Lecker und Gesund: Trink Smoothies!

Ursprünglich stammen die Smoothies aus den USA. Doch inzwischen sind sie ein richtiger Trend in Deutschland. Dies auch mit gutem Grund, denn die Smoothies sind sehr gesund und sättigend und schmecken daneben wirklich sehr gut. Doch was hat es mit Smoothies eigentlich auf sich?

Die cremigen Vitaminbomben

Smoothies sind cremige Säfte, welche pürierte Früchte mit Direktsaft, Joghurt oder Wasser enthalten. Neben Obst kann auch das Gemüse zu Smoothies verarbeitet werden, wozu eine riesige Rezeptvielfalt ermöglicht wird. Smoothies enthalten einen hohen Gehalt an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen und sind sehr gesund. Vorausgesetzt, es wurde bei der Zubereitung auf den Zusatz von Zucker verzichtet. Da dies bei den Fertigprodukten im Supermarkt sehr oft der Fall ist, sollte man die Smoothies am besten selbst zubereiten. In Ausnahmefällen kann auch zu den Smoothies aus dem Supermarkt gegriffen werden. Die selbst zubereiteten Smoothies schmecken jedoch meist besser und sind viel gesünder. Dazu können sowohl frische, als auch gefrorene Früchte verwendet werden. Besonders im Sommer wirken die Smoothies sehr erfrischend und versorgen den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen.

Smoothies als Ersatz für Obst und Gemüse?

Von den Gesundheitsexperten wird die tägliche Einnahme von fünf Portionen Obst, jeweils in einer Menge von 130 Gramm und drei Portionen Gemüse empfohlen. Es ist jedoch nicht besonders leicht, dies im Alltag einfach zu erreichen. Und gerade aus diesem Grund erweisen sich Smoothies als ein wertvoller Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Immerhin benötigt die Zubereitung von Obst und Gemüse sehr oft mehr Zeit, als man zur Verfügung hat.

Reines Obst und Gemüse können die Smoothies jedoch nicht vollständig ersetzen, da sie einen hohen Gehalt an Fruchtzucker aufweisen. Mit der Zeit könnte die hohe Menge an Fruchtsäure den Zähnen und dem Verdauungstrakt schaden. Daher ist es sinnvoll, ab und zu den Smoothie durch eine Portion Obst zu ersetzen. Dadurch wird für Abwechslung gesorgt und dies ist wirklich nicht schwer zu bewerkstelligen.

Wann ist ein Smoothie besonders empfehlenswert?

Ein Smoothie ist besonders am Morgen empfehlenswert. Denn wenn die Zeit zum Frühstück fehlt, kurbelt ein Smoothie den Stoffwechsel an und versorgt den Körper mit allen Nährstoffen, welche für einen guten Start in den Tag nötig sind.
Ansonsten sind Smoothies sehr vielseitig und lecker. Denn kaum ein Getränk enthält so viele Zutaten wie der Smoothie. Man kann die jeweiligen Obstarten unterschiedlich miteinander kombinieren und diesen perfekt auf den eigenen Geschmack zuschneiden. Bei sportlichen Aktivitäten spendet der Smoothie die nötige Energie. Und er eignet sich daneben hervorragend als Entschlackungsgetränk an.

Fliesen-Schreck – Ideen, um Fliesen zu verschönern

Unschöne Fliesen sind nach einiger Zeit keine Seltenheit. Daneben kann es durchaus passieren, dass man in eine neue Wohnung einzieht und dort unschöne Fliesen vorfindet. Doch was kann man in diesem Falle tun? Die Fliesen entfernen? Oder überstreichen? Im Folgenden werden 10 Vorschläge dazu gegeben, mit solchen Fliesen umzugehen.

Der Umgang mit unschönen Fliesen

Vor der Behandlung der unschönen Fliesen müssen die Fliesen gründlich gereinigt werden. Wer über die alten Fliesen neue kleben will, sollte sich die neuen rechtzeitig kaufen.

Fliesenkleber oder Fliesenfolie anbringen

Sehr wirkungsvoll und gleichzeitig sehr einfach ist das Versehen der Fliesen mit selbstklebender Fliesenfolie oder Fliesenaufkleber. Selbst Fliesenspiegel lassen sich mit solcher Spezialfolie bekleben. Wenn man dann erneut aus dieser Wohnung ausziehen will, kann man diese Aufkleber und Folie rückstandslos entfernen.

Das Anbringen zweiter Lage Fliesen

Sehr viele Menschen entscheiden sich dazu, Fliesen auf Fliesen zu verlegen. Dazu eignen sich besonders dünne Fliesen sehr gut. Vor dem Aufkleben werden die unebenen Fliesen verspachtelt. Danach wird der neue Haftgrund sowie der Fliesenkleber aufgebracht. In Nassräumen ist es sehr sinnvoll, die Fliesen von einem Fachmann verlegen zu lassen. Als Mieter muss rechtzeitig vor dem Beginn der Arbeiter das Einverständnis des Besitzers eingeholt werden.

Fliesen streichen oder verkleben

Mit spezieller Farbe kann den Fliesen neuer Farbton verliehen werden. Zunächst wird die Fliesengrundierung aufgetragen, wobei an den Fugen angefangen wird und im zweiten Schritt die Fliesen gestrichen werden. Nach dem ersten Anstrich wird die Farbe mindestens einen halben Tag zum Trocknen gelassen. Dann erfolgt der zweite Anstrich. Wenn sich die Fliesen in einem Nassbereich befinden, sollte am Ende zusätzlich eine Fliesenversiegelung aufgebracht werden. Diese braucht etwa eine Woche zum Aushärten. In Mietwohnungen sollte vor der Arbeit das Einverständnis des Besitzers eingeholt werden.

Neben dieser Möglichkeit kann man den Fliesenspiegel auch durch eine glatte Wand ersetzen lassen. Die Fliesen werden verputzt und im nächsten Schritt überstrichen. Zum Verputzen werden Fliesen- und Flächenspachtelmasse verwendet. Die so geglättete Wand kann nach der Trockenphase im gewünschten Farbton gestrichen werden. Vor der Bearbeitung müssen Silikonfugen entfernt werden. Nach der Vorbereitung der Fliesen mit einem speziellen Haftgrund wird die Spachtelmasse zuerst in den Fugen und anschließend auf die Fliesen aufgetragen. Nach dem Aufbringen einer erneuten Grundierung kann mit dem Verspachteln der Fliesen begonnen werden, wozu der Einsatz selbstverlaufender Spachtelmasse sehr sinnvoll ist.

Fliesen mit Pegboard verdecken

Eine Pegboard oder Lochplatte besteht aus Kunststoff, aus Stahlblech oder aus Holz. Platten aus Kunststoff oder Edelstahl eignen sich für Nassräume am besten. Die kleinen Löcher ermöglichen die Luftzirkulation der Fliesen und bieten zudem die Möglichkeit, kleine Haken zum Aufhängen von Küchenutensilien anzubringen. Die Platten werden auf Maß zugeschnitten und mit der Wand verschraubt.

Fliesen mit einfacher Metallplatte abdecken

Die Fliesen können auch einfach hinter eine Metallplatte versteckt werden. Man sollte sich in diesen Fall jedoch für eine Edelstahlplatte entscheiden, da diese nicht rostet. Die Platte kann sowohl angeschraubt als auch mittels eines speziellen Klebers an der Wand befestigt werden.

Die Fliesen hinter Sperrholz oder eine Holzvertäfelung verstecken

Wer das Bad oder das Gäste-WC optisch auflockern will, kann die Wand oder einen Wandabschnitt mit einer Sperrholzplatte versehen. Durch die Verendung von einer Birkensperrholzplatte zum Beispiel kann der skandinavische Stil in den Raum gebracht werden. Die Bohrungen werden in den Fugen gesetzt oder oberhalb und unterhalb des Fliesenspiegels. In die Sperrholzplatte kann mit einem Forstnerbohrer ein Lochmuster eingebracht werden.

Das Anbringen einer Holzvertäfelung vor den Fliesen

Anstatt der Sperrholzplatte kann auch eine Holzvertäfelung zum Einsatz kommen. Dies ist in Nassräumen sinnvoll, da die Anstauung von Feuchtigkeit hierdurch reduziert wird. Dazu sollte jedoch unbedingt ein Handwerksunternehmen beauftragt werden.

Fliesen mit Ölfarbe verschönern

Die Fliesen können auch mit einer Ölfarbe versehen werden. Diejenigen aus der Kategorie Künstlerbedarf eignen sich besonders gut dazu. In einer Mietwohnung muss vorher das Einverständnis des Besitzers eingeholt werden. Diese Bearbeitung ist nicht ratsam, wenn die Fliesen stark beansprucht sind, da die Farbe mit der Zeit verblassen oder verwischen könnte.

Wandtattoos an den Fliesen

Die Fliesen können auch mit Wandtattoos beklebt werden. Diese können bei Bedarf rückstandslos entfernt werden.

Fliesen mit Tapete bekleben

Wer die Fliesen gar nicht mehr sehen will, kann eine Tapete direkt auf die Fliesen anbringen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Auf die gesamt geflieste Wandfläche kann Putz aufgetragen werden, wonach die Tapete darüber aufgeklebt wird oder die Tapete wird auf eine MDF-respektive Sperrholzplatte aufgebracht, welche davor vor den Fliesen angebracht wird. In Feuchträumen ist eine Latextapete empfehlenswert. Daneben kann auf die herkömmlichen Tapeten ein Tapetenschutz aufgetragen werden, sodass die Tapete wasserunempfindlich wird.

Fliesen hinter Acryl, Glas oder Fliesenschilder verstecken

Die Fliesen kann man auch hinter Elemente aus Acryl, Sicherheitsglas oder Fliesenschilder verschwinden lassen. Hinter dem Plexiglas wird die Fototapete aufgebracht. Solche Fliesenschilder eignen sich besonders für Wohnräume, da sie sehr dekorativ sind.

Glas ist eine bessere Auswahl für das Bad oder über dem Herd. AluDibond-Platten sind spritzwassergeschützt, sodass sie in der Küche und im Bad angebracht werden können.

Porzellan-Tasse mit Kreidefarbe selbst gestalten

Gibt es etwas Schöneres, als das Geschirr zu Hause selbst zu gestalten? Dies stellt eine entspannende Aktivität dar und hinterlässt ein Ergebnis, welches jedes Mal beim Betrachten ein Lächeln hervorzaubert. Und kaum etwas lässt sich so schön gestalten, wie die Tassen. Für Porzellantassen eignet sich zur Bemalung Kreidefarbe einfach hervorragend an und sieht auf diesen einfach schön aus. Denn der Kontrast, welcher durch die Kombination aus dem glatten und glänzenden Untergrund und der matten und etwas pudrig wirkenden Kreidefarbe entsteht, kann sich echt sehen lassen.

Kreidefarben zur Bemalung von Geschirr

Kreidefarben sind sehr umweltfreundlich, geruchsarm und lässt sich einfach mit Schleifpapier bearbeiten. Daher gehört sie schon länger zu den beliebten Produkten alle DIY-Fans. Daneben trocknet sie sehr schnell und hält sehr gut auf nahezu allen Materialien. Der einzige Nachteil der Kreidefarbe besteht wohl in ihrem Preis sowie in ihrer Empfindlichkeit, denn sie ist etwas teurer und muss immer versiegelt werden. Doch angesichts des hervorragenden Resultats ist sie das Geld und die Mühe allemal wert.

Kreidefarbe auf Porzellantassen

Porzellan und Kreidefarbe bilden eine ganz besondere Harmonie. Da auf Tassen florale Motive sehr beliebt sind, wäre es nicht schlecht, es mal als Anfänger erst mal lieber mit einem Blatt zu versuchen. Hier ist ein Vorschlag dazu, wie es auf ganz einfache Art und Weise mit dem Blatt klappt. Nachdem die Kreidefarbe in der gewünschten Farbe gekauft ist, sollte der richtige Pinsel ausgewählt werden. Je dünner der Pinsel ist, desto besser klappt die Zeichnung. Vor dem zeichnen sollte die Tasse von Fettflecken oder Staub befreit werden.

1. Schritt

Die Farbe wird vor Gebrauch erst mal gründlich umgerührt. Anschließend wird eine lange feine Linie quer über die Tasse gezogen.

2. Schritt

Im zweiten Schritt werden abgehend von der Mittellinie weitere Linien gezogen. Diese muss man zum Schluss auslaufen lassen. Dies wird erst auf der einen Seite der Linie durchgeführt und anschließend auf der anderen, damit das Gerüst für den Farnwedel entsteht.

3. Schritt

Im nächsten Schritt werden vorsichtig kleine Pünktchen zwischen das Gerüst getupft. Darauf muss darauf geachtet werden, dass die Form der Blattrippen nach außen hin abnimmt. Sind alle Pünktchen da, ist die Zeichnung bereits fertig!

Nach dem Zeichnen

Die Tasse muss nach dem Zeichnen Trocknen. Nach vier Tagen kann die Tasse in den Backofen gestellt werden. Die Anleitung dazu befindet sich auf der Farbflasche. Die Tasse darf benutzt werden, sobald diese abgekühlt ist. Ob diese spülmaschinenfest ist, gibt der Hersteller der Kreidefarbe auf der Farbflasche an. Wer trotzdem nicht vorsichtig genug mit der schönen Tasse sein kann, kann diese ja auch per Hand spülen.

Porzellantasse mit Kreidefarbe – ein originelles Geschenk!

Wer über ein Geschenk für seine Lieblingsmenschen nachdenkt, kann solch eine Tasse schenken. Denn eine selbst verschönerte Porzellantasse zeugt von Aufmerksamkeit und Kreativität. Leidenschaftliche Kaffee- und Teetrinker werden solch ein Geschenk besonders zu schätzen wissen.

Weitere Geschenkideen, um seinen Liebsten eine Freude zu machen findest du auf meinem Blogbeitrag zum Thema: Geschenke, die von Herzen kommen

Makeover für die Wände: Fototapeten

Viele Menschen haben einige Vorurteile gegenüber Fototapeten und denken dabei kaum daran, dass die heutigen Fototapeten einfach atemberaubend sind. Denn während im Kopf die auffälligen Fototapeten aus den 70er Jahren herumschwirren, insbesondere mit Strandmotiven, weiß man gar nicht, was man verpasst, wenn man sich die Fototapeten von heute nicht zumindest ansieht.

Die modernen Fototapeten

Die Fototapeten feiern ihr Comeback! Und das wundert nicht, zumal sich in diesem Bereich mittlerweile so einiges verändert hat. Wer sich unter dem Begriff Fototapete gelbe Strände und türkisfarbenes Meer oder Muster mit geschmackslosen Grafiken vorstellt, irrt gewaltig. Die heutigen Fototapeten reichen von schlichten und beruhigend wirkenden bis hin zu auffälligen und lebhaften Accessoires für die eigenen Wände. Denn die digitale Drucktechnik hat die Fototapete erneut ins Leben gebracht und ihr so viele Facetten verliehen, dass die Motivauswahl eigentlich keine Grenzen mehr kennt.

Fototapeten für das Schlafzimmer

Im Schlafzimmer wirken beispielsweise japanische Motive einfach entspannend. Diese enthalten meist Bilder von Tempeln und Kirschblüten, kombiniert mit reduzierten Farben, sodass das Schlafzimmer zu einem Ort der Ruhe und Meditation wird. Da die moderne Einrichtung mittlerweile natürliche Materialien vorzieht, kann diese hervorragend mit der Fototapete kombiniert werden und für einen Raum sorgen, welcher als ein persönlicher Ort der Harmonie erlebt wird.

Ein weiterer origineller Vorschlag für das Schlafzimmer ist die Fototapete mit weißem Rauch. Wer kupferfarbene Accessoires im Schlafzimmer hat, wird sofort feststellen, wie wunderbar diese zu solch einer Fototapete passen. Selbst in einem Gäste-WC sieht solch eine Fototapete einfach kreativ und originell aus.

Wer etwas mutiger ist, schafft sich im Schlafzimmer gleich eine Fototapete mit einem Bergmotiv an. Eine moderne Fototapete mit Bergmotiv wirkt so echt, dass man bei dem Betrachten des gesamten Zimmers tatsächlich auf den ersten blick den Anschein bekommt, das Bett befinde sich vor einer Bergkulisse. Solch ein Ausblick ist einfach entspannend und lädt zum Träumen ein.

Fototapeten in den übrigen Wohnräumen

Für die weiteren Wohnräume können selbstverständlich die erwähnten Fototapeten ebenfalls verwendet werden. Doch hier wird sehr oft zu Fototapeten gegriffen, welche moderne Kreationen enthalten, wie zum Beispiel eine Straßenszene, Tapeten mit einer Abbildung von Backsteinen, sodass auf den ersten Blick gar nicht erkennbar ist, dass es sich tatsächlich nicht um eine Backsteinwand handelt, Tapeten mit Graffiti und viele andere. Dank der Fototapeten kann man jeden Raum im Haus nach den persönlichen Vorlieben gestalten und diesen eine persönliche Note verleihen. Durch gut ausgewählte Motive und Farben können Räume optisch erweitert werden. Daneben können für jeden einzelnen Einrichtungsstil die perfekten Tapeten gefunden werden, welche diesen zusätzlich unterstreichen. Ob klassisch, modern, barock, skandinavisch, industriell – die Fototapeten unterstreichen jeden Einrichtungsstil und verleihen diesem das gewisse Etwas.

Nicht nur deine Wände können gekonnt in Szene gesetzt werden, auch lästige Fliesen können schnell & einfach verschönert werden. Mehr dazu findest du unter: Fliesen-Schreck – Ideen, um Fliesen zu verschönern